Japanese Garden - Planning


The Content Of The Article: ist eine besonders schöne Gartenform und daher aber auch für uns Europäer nicht immer die am einfachsten zu verstehende. Der Japanische Garten lebt von Raum und einzelnen Elementen die sich im Sinne der Auffassung derfernöstlichen Kultur miteinander ergänzen.
Wer es vor hat einen japanischen Garten anzulegen, sollte auch an den Platzbedarf denken, denn dieser ist nicht unbedeutend.
Ein Japanischer Garten benötigt relativ viel Platz, wenn man ihn mit bekannten Gartenformen wie dem Kräutergarten vergleichen möchte. Allerdings ist es möglich sich sein eigenes Reich auch im kleinen Stil anzulegen. Dazu recht meist eine kleine Fläche aus; auch Innenhöfe oder die vor allem im Osten Deutschlands beliebten Schrebergärten eignen sich für einen kleine Gartenanlage.
Für einen typisch Japanischen Garten sollte man allerdings etwas mehr Fläche einplanen, denn die Elemente, die diesen Garten auszeichnen nehmen nicht selten einiges an Platz ein. Dazu gehören der Pavillon, Steinformen, sowie Brunnen, Wasserläufe und einige dekorierende Pflanzen wie Koniferen, Chinagras und ähnliches. Nähere Infos zu Platzen erhalten Sie im Artikel „Pflanzen im Japanischen Garten“.

Japanese Garden - Planning: garden


Of course, you can make a japangarten small, but it will not really be identical. Space is needed for a proper Japanese style. In contrast to the Zen garden, which is characterized by a modest planting and a lot of white gravel, the Japanese garden is abundantly planted. Also, the four basic elements must be water, stone. Moss and tree are well combined. The entire design has to express a calm river with few corners and edges, which is simply not possible in a small space.
Paths in Japanese style
A Japanese species has no straight paths. Everything is round or rounded. With the paths you also start with the planning. This is best done on a piece of paper. The floor plan of the garden is recorded. The paths in a Japanese garden are rather narrow and naturally designed. Not much space is needed for these. You meander winding through the garden. Water should also be included in this garden. The most ideal are streams and small waterfalls. Even a small soda stone provides this important element. Instead of streams you can also use riverbed-like gravel areas. If you want, you should plan for more space for water, but not square pools. Depending on the size of the garden, boulders can also be found, and in a larger garden they may be larger.
plants

Schön für einen solchen Garten ist eine hügelige Landschaft. Im hinteren Bereich des Agrtens sollte der höhste Punkt liegen, im vorderen Teil der niedrigste. Bei der Art der Gestaltung sind auch kaskadenartige Bachläufe kein Problem.
Zu einem Japangarten gehören natürlich auch Kiesflächen. Auch die wirken besser, wenn sie großzügig angelegt werden können. Der räumliche Eindruck ist einfach besser. Als Begrenzung für den asiatischen Garten ist Bambus gut geeignet. Aber auch hohe Gräserm Rhododendren und Pflaumenblättriger Weißdorn machen sich gut. Sie dienen gleichzeitig als Sichtschutz.
Insgesamt muss man schon sagen, dass für einen Japangarten Platz benötigt wird. Soll er identisch sein und wirken, kann man ihn nicht auf kleinen Raum pressen.

Japanese Garden - Planning:

">

Video Board: How to Design a Japanese Garden: Part 1.

© 2019 EN.Garden-Landscape.com. All Rights Reserved. When Copying Materials - The Reverse Link Is Required | Site Map