Creating a wooden terrace - tips on substructure, materials and construction


The Content Of The Article:
Es gibt aber auch Situationen, in denen sich der Austrittz. B. aus der TerrassentĂŒr des Wohnzimmers wesentlich ĂŒber dem Höhenniveau des AußengelĂ€ndes befindet. Das Hochparterre oder eine nach außen hin abfallende Hanglage sind die klassischen Beispiele dazu. In einem solchen Fall wĂ€re es erforderlich, diesen Höhenunterschied am Austritt mit einer oder oft sogar mehreren Treppenstufen zu ĂŒberbrĂŒcken. Ihr Nachteil besteht darin, dass diese Stufen wertvolle GrundflĂ€che der Terrasse beanspruchen wĂŒrden. Außerdem wĂ€ren sie eine hochgradige Stolperfalle.
An dieser Stelle fĂ€llt die Entscheidung zwischen diesen Treppenstufen oder einer erhöhten Terrasse, an welche sich eine formschön gestaltete Treppe in den Garten anschließt. Hier sind dem Gestaltungsspielraum kaum Grenzen gesetzt. Erforderlich ist dazu jedoch eine Plattform in Höhe des Austritts aus dem dahinterliegenden Zimmer. An sie werden hohe Anforderungen bezĂŒglich der TragfĂ€higkeit gestellt, die als Verkehrslast bezeichnet wird. Andererseits ist eine solche Plattform kein bauanzeigepflichtiges Bauvorhaben und deshalb liegt die Verantwortung in deren TragfĂ€higkeit allein in den HĂ€nden des Bauherren.
Welche Materialien eignen sich?
  • FĂŒr den versierten Heimwerker und Selberbauer ist Holz das favorisierte Material fĂŒr eine solche erhöhte Terrasse.
  • Den Unterbau bilden Beton- oder Klinkersockel, auf die die Tragbalken in Querrichtung, also jeweils von der Hauswand weg, aufgelegt werden.
  • Auf diese Balken werden in LĂ€ngsrichtung starke Baudielen als Aufnahme des Deckbelages aufgeschraubt.
Der Höhenunterschied zwischen dem Austritt aus dem Haus und dem GelÀndeniveau entscheidet, ob der unter der Terrasse entstehende Hohlraum genutzt werden kann. Bei entsprechender Höhe kann statt der einzeln stehenden Sockel, die die Balken aufnehmen, auch ein durchgehendes tragfÀhiges Mauerwerk errichtet werden.
Wie erfolgt der Rohbau?
Als Beispiel soll eine Terrasse dienen, deren FlĂ€che 6 m LĂ€nge an der Hauswand und 3m in der Breite betrĂ€gt. Sie muss einen Höhenunterschied von 25 cm zwischen dem Austritt aus dem Haus und dem GelĂ€ndeniveau ĂŒberbrĂŒcken. Der Hohlraum darunter ist deshalb nicht nutzbar. Er muss jedoch so abgeschlossen werden, dass Ungeziefer und Nagetiere weitestgehend davon ferngehalten werden.

Creating a wooden terrace - tips on substructure, materials and construction: wooden

be accurately measured with each other in Libra.
On the outer foundations, 3 layers of exposed clinker in the external dimensions of 24x24 cm are bricked up. For the remaining, later invisible foundations, normal bricks can be used for reasons of cost savings. In every base created in this way, a M12 threaded rod is inserted in the middle of the wall, which protrudes 10 cm from the base at the top.
The strip foundations between the outer sockets are bricked up with the same sight clinker and at the same height as the sockets. Approximately every fifth vertical joint will not be grouted and this will create the vents that will later vent the cavity. They are closed from the inside with a PVC screen in a tile adhesive bed.
The floor under the later terrace is dug 10 cm deep between the pedestals and smoothed. Then a close-meshed metal mesh is placed against voles and covered with a fleece. The conclusion is a layer of gravel or grit.
The assembly
The work on the pedestals and the underbed are completed. Now the beams are screwed with the measure 10x8 cm and 3 m length on the base. For this they get holes of 14 mm diameter and a sink hole of 3 cm depth for receiving the nuts. They are attached to the threaded rods and tightened with nuts and washers. Underlayed plastic discs ensure a gradient of one percent. This beam position is not visible later and is therefore provided throughout with a bitumen cold paint.
Finally, the building planks are screwed on, the underside of which was also previously provided with this bitumen coating. They serve as a base z. B. of hardwood boards from acacia or robinia, etc., which are laid on a counter battens.

  • Ca. 40 SĂ€cke Betonestrich (oder Eigenherstellung aus Betonkies und Zement)
  • 260 Sichtklinker
  • 150 Mauerziegel
  • 18 mÂČ feinmaschiges Eisendrahtgeflecht
  • 18 mÂČ Teichvlies
  • 8 Balken 10x8x300 cm

  • 16 m Gewindestange M12
  • 24 Muttern M12 und U-Scheiben
  • 18 mÂČ Baudielen
  • Bitumen-Kaltanstrich
  • 18 mÂČ Deckbelag nach individueller Vorstellung

Creating a wooden terrace - tips on substructure, materials and construction:

">

Video Board: How to Build a deck- DIY Style -in 3 days Step by step Beginners guide.

© 2019 EN.Garden-Landscape.com. All Rights Reserved. When Copying Materials - The Reverse Link Is Required | Site Map